Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

09:00 bis 12:00 Uhr

14:00 bis 18:00 Uhr

Samstag

09:00 bis 12:00

oder nach Vereinbarung

unter

0043 660 650 5400
 
 
 
 

Therapie im Bett

Bei Rücken, Nacken-, Schulter- und Bandscheibenproblemen gibt es viele Fragen, aber nur eine Antwort.

Und die lautet:

Ihr Arzt erklärt Ihnen die Ursachen und die Therapie. Sie achten auf die Umsetzung der ärztlichen Vorgaben. SAMINA unterstützt Sie mit dem richtigen Schlafsystem im Schlaf.

Ursache von Nackenschmerzen

Die allgemeine Muskelschwäche des Wohlstandsmenschen hat nicht nur den Stützapparat des Rumpfes, sondern auch die Hals- und Nackenmuskulatur erfasst. Unpässlichkeiten im Nacken bis zum Kopf nennt man Zervikalsyndrome (schnelle Augenbewegungen, Hinterhauptschmerzen, Halsmuskelverspannungen und Gleichgewichtsstörungen). Viele dieser Beschwerden entstehen durch eine nicht körpergerechte Kopflage während dem Schlaf. Es ist besonders wichtig, dass Hals und Kopf während des Schlafes anatomisch richtig liegen. Das Kopfkissen, welches Verschiebungen innerhalb der Wirbelsegmente vermeidet sowie Muskel- und Bänderverspannungen verhindert, kommt deshalb große Bedeutung zu.

Ursache von Schulterschmerzen

Wird der Gleitraum für Sehnen der Rotatorenmanschetten eingeengt, können Schulterschmerzen die Folge sein. Der in der Schulter lokalisierte Schmerz kann jedoch sehr vielfältige Ursachen haben. Oft liegen die Ursachen für Schulterschmerzen gar nicht in diesem Gelenk, sondern werden von der Halswirbelsäule oder Rippengelenken ausgelöst.

Rückenschmerzen sind oft eine Folge von falschen Schlafunterlagen

Eine zu weiche Schlafunterlage fördert das Durchbiegen des Lendenbogens. Es entstehen dadurch Stauchwirkungen und Überdehnungen der Bänder und Muskelapparate. Zudem werden die Bandscheiben in eine Keillage versetzt, die durch Vorfall einen schmerzhaften Druck auf die Nervenwurzeln verursachen und dies sich schlussendlich als Rückenschmerzen bemerkbar macht. Zu weiche und zu harte Schlafunterlagen können der Wirbelsäule in jeder Liegelage schaden und Rückenschmerzen verursachen. Richtig liegen und Rückenschmerzen vorbeugen kann man erst auf einer der Wirbelsäule nachempfundenen Bettunterlage. Mit einem SAMINA Schlafsystem liegt man nicht weich oder hart, sondern richtig. Mit dem SAMINA Schlafsystem werden die Körperlinien in jeder Liegelage zeitverzugslos nachgebildet. Dadurch ist sichergestellt, dass die Bandscheiben ihre Lage zwischen den Wirbelkörper beibehalten und Rückenschmerzen erst recht nicht entstehen.

SAMINA Schlafsystem - die passive Prävention bei Bandscheibenvorfall

Durch Heben von schweren Lasten, überbeugte Sitz- und Schreibhaltung, Arbeiten im Garten und vieles mehr, übermäßigen Sport, werden die Wirbelsegmente aus ihrer Lage gezwängt. Diese überzogenen Haltungsveränderungen können schwere Schäden der Wirbelsäule verursachen. Durchbricht der Kern (Gallertschicht) der Bandscheibe den Faserring und drückt auf die Nervenwurzel oder auf das Rückenmark, so spricht man von Bandscheibenvorfall (Lumbago) oder volkstümlich von Hexenschuss. Kann der Schmerz verkraftet werden ist kein Durchbruch zu befürchten. Hier helfen meist Streckungen die Keillage der Bandscheiben zu beheben. Dies kann am Tag als aktive Prävention durchgeführt werden. Die passive Prävention geschieht in der Nacht auf einem SAMINA Schlafsystem, welches die Normallage der Wirbelsäule stützt. Das SAMINA Schlafsystem ist besonders für den am meisten gefährdeten Körperteil, nämlich die Wirbelsäule, entwickelt worden.


Der Beitrag: Therapie im Bett wurde am Montag, 15. Februar 2010 veröffentlicht und unter NEWS abgelegt.


0 Reaktionen zu: Therapie im Bett

Kommentar schreiben


 

 


Erlaubte Zeichen: <b> </b>


Mit Absenden des Kommentars erkläre ich gemäß Datenschutz meine Einwilligung zur Verarbeitung der eingegebenen Daten, die jederzeit widerrufen werden kann.


Zurück